Post mortem

Da denkst du, dass es das war. Nie wieder ein Buch von Siegfried Lenz, den ich wirklich sehr verehrte, und dann gräbt man einfach doch noch ein Manuskript aus seinem Nachlass aus. Ein Buch, das vor 65 Jahren vom Verlag abgelehnt wurde, weil die Zeit nicht reif dafür war, es zu viel war.
Wenn der Überläufer man nicht ein Bestseller wird. Ich habe mir das Buch auch gleich gekauft, und freue mich drauf.

Advertisements

Wenn nicht so, dann anders

Wenn man kurz vor der Dänischen Küste lebt, und hier und da gerne mal telefonieren möchte, hat man ein Problem. Man muss dafür nämlich einen Mobilfunkanbieter aus dem D-Netz haben. Habe ich. Beim magentafarbenen „T“, und dieser Vertrag läuft nun aus. Ich dachte mir, dass ich den Vertrag dann kündige. Mit denen ist ja schlecht verhandeln, wenn man sich nicht verabschieden will. Bisher kamen die bei jeder Kündigung aus ihrem Loch, um mir ein Angebot zu machen, das ich nicht ablehnen konnte. Die sind berechenbar, und so war es auch jetzt. Aber irgendwie fand ich das Angebot diesmal (es wurde mir angepriesen, als ein superspitzenklasse und irgendwie unschlagbares Angebot, das man nur langjähirgen Kunden machen würde) … ja, wie fand ich das überhaupt? Frech passt ganz gut. Für 29,-€ würde ich eine Allnetflat bekommen. Bekommt die nicht jeder bei denen? Muss man dafür Bestandskunde sein?
Ich lehnte dankend ab, mit dem Vermerk, dass man „anderswo“ dasselbe Angebot für 10,-€ weniger bekommen kann. Auch im D1-Netz, denn bekanntermaßen ist Congstar Telekomtochter. Aber das wiegelte der gute Servicemitarbeiter am anderen Ende der Leitung ab: „Die sind ja nicht so gut und zuverlässig wie wir“.
So reden die über ihre eigene Famile, das muss man sich mal vorstellen.
Da ich meinen Vertrag schon Mitte letzten Jahres gekündigt hatte, bekam ich solche Anrufe, mit haargenau demselben Gesprächsverlauf genau sieben Mal. Jeden Monat einmal.
Ich überlegte geraume Zeit, ob ich vielleicht zur gescholtenen Tochter wechseln sollte. Irgendwie aber wurmte es mich, dass mein sauer verdientes Geld am Ende doch im magentafarbenen Topf landen würde.
Wenn die Telekom sich „bemüht“, langjährige Bestandskunden zu behalten und sie für ihre Treue zu belohnen, landen die bei Vodafone.
Zwar für den selben Kurs, wie der, den ich bei der Telekom hätte bezahlen müssen, aber hier gab es zumindest ein neues Gratishandy anbei. Etwas, dass es bei der Telekom auch nicht mehr gibt.